Was ist Leasing?

Leasing ist eine Finanzierungsmethode, die im Grunde ähnlich funktioniert wie ein Mietvertrag. Dabei wird ein Leasingobjekt von einem Leasinggeber finanziert und gegen Zahlung einer monatlichen Rate an einen Leasingnehmer übergeben. Das Leasingobjekt verbleibt üblicherweise im Eigentum des Leasinggebers.

Darüber hinaus ist eine einheitliche Definition von Leasing aufgrund verschiedener Rechtsauffassungen und der steuerrechtlichen Abgrenzung in der Wirtschaftspraxis sowie der Literatur nicht vorhanden. Insbesondere das gewerbliche Leasing hat sich durch eine spürbare Verbesserung der Bilanz- und Kapitalstruktur und die steuerlichen Vorteile als bewährte Finanzierungsmethode fest etabliert.

Die Vorteile von Leasing im Überblick

Leasing ist eine passgenaue Finanzierungsalternative

Bei unseren Leasingangeboten bestimmen Sie selbst, welches Investitionsgut Sie wann von welchem Lieferanten anschaffen wollen

Leasing schafft Liquiditätsspielräume

Als Leasing-Anbieter übernehmen wir die Finanzierung

Leasing erhöht die Planungssicherheit

Die Höhe der Leasingrate und die Laufzeit des Leasingvertrages stehen von Anfang an fest

Leasing bringt Steuervorteile

Leasingraten sind als Betriebsausgaben steuerlich sofort und voll abzugsfähig

Leasing steigert die Flexibilität

Beim Leasing werden wir als Leasing-Geber juristisch Eigentümer des Leasing-Objektes

Das Mietleasing

Das Mietleasing ist eine Art Miet- und Kaufvertrag. Aufgrund des Leasingvertrages übergibt der Leasinggeber dem Leasingnehmer eine Sache oder eine Sachgesamtheit zum Gebrauch.

Der Leasingnehmer haftet dabei zumeist für die Instandhaltung, den Untergang und die Beschädigung der Leasingsache und muss an den Leasinggeber Leasingraten zahlen (BGH NJW 1998,1637), z.B. beim Kfz-Leasing. Gegenüber einem Kaufvertrag handelt es sich beim Leasingvertrag um ein Dauerschuldverhältnis, bei dem keine Übereignung der Sache oder Sachgesamtheit erfolgt oder ungewiss ist. Im Gegensatz zum Mietkauf hat beim Leasingvertrag der Leasingnehmer selbst für den zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand der Sache oder Sachgesamtheit zu sorgen und sie während der Vertragszeit in diesem Zustand zu erhalten. Die Möglichkeit einer Mietminderung bei einem Sachmangel oder die Geltendmachung eines Schadens- oder Aufwendungsersatzanspruches wegen eines Mangels ist für den Leasingnehmer ausgeschlossen.